Infos für SchülerInnen | Stellenangebote | Alumni@HSBK | Downloads | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
07.09.14 19:19 Alter: 5 yrs

Eine Rose für den Deutschlehrer

Bereich: HSBK Allgemein

Von: U. Schwitte

Gibt es im Sinne von Nachhaltigkeit für Lehrer eine größere Ehre als zu einem Ehemaligentreffen eingeladen zu werden? Absolventen unserer FOS 13, die 2013 das HSBK mit dem Voll-Abi in alle Himmelsrichtungen verließen, trafen sich im Centro. „Sie sind der beste Deutschlehrer, den ich jemals hatte“, bemerkte Marvin aus Bocholt und bedankte sich bei Herrn Wessels mit einer Rose. Unsere Abiturienten, die überwiegend aus dem Handwerk kommen und uns zu Schulzeiten in ihre Zukunftspläne einweihten, starten an verschiedenen Hochschulen bereits ihr 3. Studiensemester:

Marvin studiert Elektrotechnik an der FH Mülheim, Christian in Paderborn nicht etwa Sport, sondern Wirtschaftswissenschaften und Ann-Katrin Nano-Ingenieurwissenschaften in Duisburg. Johannes aus Warstein, Maurer und Posaunist, studiert nun doch nicht Musik, sondern strebt mit den Fächern Latein und Geschichte eine Karriere als Gymnasiallehrer an. In Kürze wird er Besuchergruppen durch den Bamberger Dom führen. Lukas aus Viersen, von Beruf Schorn-steinfeger, wurde von der ZVS an die schöne Ostseeküste nach Rostock geschickt, wo er Sonderpädagogik studiert und privates Glück fand. Zur Zeit nutzt er die Semesterferien, um mit Arbeiten auf einer Baustelle sein Budget aufzubessern. Cihan auf Oberhausen blieb uns als Schüler insgesamt fünf Jahre erhalten. Er startete in der Berufsgrundschule KFZ, machte unter den Fittichen von Herrn Feldkamp seine Fachabi als Elektrotechnischer Assistent und absolvierte unter der Klasse(n)-Leitung von Frau Bertels erfolgreich die FOS 13. Nach seiner Ausbildung als Kranken-pfleger wird er wie sein älterer Bruder Medizin studieren.

Und woran erinnern sich Schüler im Rückblick? Es sind lustige Sprüche, Situationskomik und  Unterricht außerhalb der Enge des Klassenzimmers. Aus dem Deutschunterricht dazu zwei Beispiele: „Marie Curie* hat die Currywurst erfunden. Oder: Was ist ein Keks unterm Baum?  Ein schattiges Plätzchen.“ (LOL)  Und dann schwelgten wir im Paradies der Erinnerungen an unseren außerschulischen Sprachunterricht in Paris. Gut zu wissen, dass man als Lehrer einen bleibenden, guten Eindruck bei so manchen Schülern hinterlässt und das auch noch erfährt. Keine Sorge: Auch die jüngeren Sprösslinge der Familien Schüring und Wortmann, beide Schüler der jetzigen FOS 13, werden wir selbstverständlich mit vereinten Kräften, Idealismus und ungebrochener Freude am Unterrichten auf Erfolgskurs halten, versprochen. :-) :-) :-)

*Marie Curie (1867-1934), Physikerin/Chemikerin polnischer Herkunft u. Entdeckerin der Radioaktivität